Hamsterer


Hamsterer
Hamster:
Der Name des Nagetieres ist in ahd. Zeit aus dem Slawischen entlehnt worden. Ahd. hamustro, das in den Glossen mlat. curculio »Kornwurm; Feldmaus« wiedergibt, geht auf aslaw. choměstorb »Hamster« zurück, beachte russ. chomjak »Hamster«. Die weitere Herkunft des slaw. Wortes ist umstritten. – Abl.: hamstern »‹gesetzwidrig› Vorräte anhäufen« (vereinzelt schon im 19. Jh., häufig erst seit dem 1. Weltkrieg), dazu Hamsterer (20. Jh.).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hamsterer — Hạms|te|rer 〈m. 3; umg.〉 jmd., der hamstert * * * Hạms|te|rer, der; s, (ugs.): jmd., der hamstert. * * * Hạms|te|rer, der; s, (ugs.): jmd., der hamstert …   Universal-Lexikon

  • Hamsterer — Hamstererm Mensch,derLebensmittelaufspeichert,uminNotzeitenbestehenzukönnen.⇨hamstern1.Ende1914aufgekommenund1940erneutaufgelebt,bisheuteerhalten …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Hamsterer — Hạms|te|rer (umgangssprachlich für Mensch, der [gesetzwidrig] Vorräte aufhäuft) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kloster (Steiermark) — Kloster …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald/Kloster — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald (Kloster) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald i. Fr. — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald i. Freiland — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald im Freiland — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Oswald ob Freiland — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.